IPv6 – jetzt auch in meinem LAN

Da mein Provider leider noch immer kein IPv6 bis zu mir nach Hause bringt, habe ich mir nun einen IPv6 in IPv4 Tunnel von Hurricane Electric gezogen.
Der Tunnel ist mit Linux sehr einfach zu konfigurieren.
Dank der ‚Example Configurations‘ konnte ich meinen Router (OpenWRT) auch ohne Probleme konfigurieren.
Jetzt bekommen alle meine Clients im LAN eine IPv6 Adresse aus meinem IPv6 Bereich.

Nächste Aufgabe eine DNS-Zone für PTR Abfragen (reverse DNS) implementieren

Kindersachenbörse Goldegg 6. Oktober 2018

Am 6 Oktober wird es wieder eine Kindersachenbörse in Goldegg geben.

Die letzten Änderungswünsche werden noch in das Computer-Programm der Kindersachenbörse eingebaut.

Unter https://ksb.unifox.at/2ndhand-web/ kann man sich schon Anmelden und Artikel, die verkauft werden sollen, eintragen.

Wir hoffen, dass diese Kindersachenbörse auch wieder gut besucht wird und wieder viele schöne Sachen neue Besitzer finden.

Alle Infos zur Kindersachenbörse in Goldegg findet Ihr hier.

VmWare distributed Switches

Alle die eine VmWare Lizenz haben, welche Distributed Switches ermöglcht… Verwendet das Ding!

Ich Administriere schon länger eine VmWare Farm, die so lizenziert ist, dass dort ein distributed Switch betrieben werden kann. Bisher haben wir an den „Altlasten“ festgehalten und in der VmWare die Netzwerke wie immer umständlich auf allen ESXen umständlich administriert.
Heute habe ich mich mal etwas genauer mit dem Thema distributed Switch beschäftigt.
Ich war überrascht, wie einfach das doch alles funktioniert.
(Ja, es ist noch nicht alles umgestellt, aber ich habe schon einen Plan wie ich alle Hosts und VMs migrieren werden)

DSGVO

Nach dem mich  DSGVO beruflich auch etwas beschäftigt, habe ich mir nun  für diese Seite auch eine Datenschutzerklärung nach bestem Wissen und Gewissen zusammen kopiert.

Die meisten Text-Teile sind von  folgender Quelle:

 

SanDisk ioDimm3 als writeback Cache

Ich habe heute alle meine virtuellen (test) Maschinen von meiner ExHana Maschine entfernt und mich mit LVM (Logical Volume Manager) beschäftigt.

Im Thomas-Krenn Wiki habe ich eine gute Anleitung gefunden, wie man SSDs als Cache in einem LVM für ein langsameres Storage verwenden kann.

Mit ein paar kleinen Anpassungen funktionieren nun meine SanDisk ioDimm3 als writeback Cache für meinen Raid-Speicher.

Die SanDisk ioDimm3 wurden in einen Raid 1 -Verbund zusammen geschaltet. Der langsamere Storage wird in meinem Setup nicht als Linux Software-Raid zur Verfügung gestellt, sondern direkt vom Smart-Array-Controller als Raid betrieben.

Alle anderen Einstellungen habe ich wie im Wiki beschrieben umgesetzt.

Jetzt geht’s an’s TESTEN.  (Natürlich auch mit LVM Snapshots)