Über mich

Ich wurde im April 1980 in Kuchl/Salzburg geboren.
Mit 14 Jahren lenkte ich meine berufliche Laufbahn in die Richtung Elektrotechnik.
Schon vor dem Abschluss der Fachschule für Elektrotechnik, welche ich von 1994-1998 in Salzburg besuchte,
stand fest, dass ich der Elektrotechnik nicht treu bleiben würde.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Fachschule konnte ich bei der Firma GFI (damals noch in Kuchl) erste Kenntnisse über die Vernetzung von Computern und die Grundlagen der IP-Kommunikation erlangen.

Meinen Zivildienst leistete ich bei der Lebenshilfe-Salzburg als Hauptverantwortlicher des Netzwerkes in der Landesleitung.
Dort war ich auch von Ende 2000 bis Ende 2008 als IT/ EDV-Techniker / Verantwortlicher für die Lebenshilfe Salzburg gGmbH tätig.
Zu meinen Arbeitsschwerpunkten/Spezialbereichen zählten unter Anderem: allgemeine Netzwerk Infrastrukturen und Netzwerksicherheit
(Internetanbindung, Netzwerke und Firewalls DMZ), die Serverwartung von Mail, Web, Datenbank, und File-Servern
sowie Support und Unterstützung für alles, das Kabel und Knöpfe hat.
Eine wunderbare Herausforderung in dieser NPO lag unter anderem darin, aktuelle IT-Techniken mit kleinsten finanziellen Aufwendungen umzusetzen.
Ohne GNU/Linux hätte das nicht so gut funktioniert. (Auch wenn man gelegentlich so Sätze wie „LINUX – des billige Zeug“ von unversierten Personen hörte.)

Verstärkt durch den Wunsch einer beruflichen Veränderung, wechselte ich Ende 2008 zum IT-Team des Kardinal Schwarzenberg’schen Krankenhaus in Schwarzach. Ende 2012 verlagerte ich meinen Arbeitsschwerpunkt zum Team der IT-Infrastruktur. Seit 2017 nennt sich das Krankenhaus „Kardinal Schwarzenberg Klinikum„. Mit 1.7.2017 wurde die IT-Abteilung des Klinikums in die Kardinal Schwarzenberg Service GmbH ausgelagert. Dort verrichten wir die gleiche Arbeit wie im Klinikum nur unter einem neuen Firmennamen.

Zu meinen Aufgaben zählen die Betreuung des PACS Systems (WERBUNG: Phönix-Pacs ist super), Linux-Server, Active-Directory, Systemüberwachungen erst mit Nagios, dann Icinga und aktuell mit Icinga2, kleineren SAP R/3 ABAP – Programmierungen sowie die „sanfte“ Migration von SAP-Mailsystem zu Exchange und deren Koexistenz.
Die Themen Firewalls, VMware, Mailserver (Postfix und Dovecot), Webserver, Ticketsytem (otrs), Galera-Cluster, HA-Proxy, Asterisk für den First-level-Support, PHP-Programme, Schnittstellen, uvm. dürfen natürlich dabei auch nicht zu kurz kommen.

Seit der Veröffentlichung von S.u.S.E 7.0 (ja das schrieb sich damals noch so) ist GNU/Linux mein favorisiertes Betriebssystem (auch auf dem Desktop).
Durch den Umstand, dass SuSE mir zu „Redmond-Lastig“ wurde, wechselte ich zu Debian GNU/Linux und blieb bis heute treuer Anhänger.

Die von mir angebotene Software wird nach besten Wissen und Gewissen erstellt und sofern möglich unter einer freien Lizenz veröffentlicht. (OpenSource-Gedanke).
Die Lizenzen (Lizenzmodelle) sind in den entsprechenden Downloads integriert (sofern noch nicht auf der jeweiligen Seite beschrieben). Der Download kann über andere Server wie z.B. Github.com erfolgen.
Sie finden Informationen oder Software nützlich, und wollen sich bei mir bedanken ?

Sie können mir gerne etwas von meinem Wunschzettel (www.amazon.at) schenken… oder via paypal mir etwas zukommen lassen 😉